Walter-Spitta-Haus

Gemeinsam mit der Kommune Jade und der Dorfgemeinschaft Jade wird 2013 das Walter-Spitta-Haus gebaut. Im Haus befinden sich zwei Tagungsräume, eine Küche und auch eine behindertengerechte Toilette. Alle Vereine in der Gemeinde Jade können die Räume kostenlos nutzen. 
Regelmäßig trifft sich der Jader Klön- und Spinnkreis im Haus und üben die Jagdhornbläser des Hegerings Jade. Das Haus steht offen für Trauercafés nach Beerdigungen oder für einen Empfang nach der Trauung. Die Ausschüsse und der Rat der Gemeinde Jade tagen hier. Der Vorstand der Dorfgemeinschaft Jade kommt zu seinen Sitzungen ins Haus und das Familien- sowie das Kürbisfest, das im Walter-Spitta-Haus und umzu ausgerichtet wird, bilden seit Jahren Höhepunkte im Leben der Menschen vor Ort.
Das Haus wurde nach dem Pfarrer Walter Spitta benannt, der von 1931 bis 1943 in Jade tätig war. Neben seiner Arbeit als Gemeindepfarrer setzte er sich für die Juden im Oldenburger Land ein. 1943 wurde Walter Spitta überraschend als Soldat eingezogen und am 26. Januar 1945 an der Front getötet.


Walter-Spitta-Haus
Kirchweg 5
26349 Jade